Archiv
25.10.2010, 15:53 Uhr
Städtebauförderung darf nicht gekürzt werden!
"Mit der Städtebauförderung wurde und wird in Niedersachsen gerade im ländlichen Raum ein ganz wesentlicher Beitrag zur Bewältigung der städtebaulichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen geleistet.

Bei allem Verständnis für die Bemühungen des Bundes, eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung herbeiführen zu wollen, darf nicht am falschen Ende gespart werden" urteilt der Vorsitzende der Lohner CDU, Norbert Bockstette. Dies gilt vor allem für die strukturschwachen Gemeinden des ländlichen Raums, die auf entsprechende Impulse und staatliche Hilfestellungen auch in Zukunft angewiesen sind.

Zahlreiche Städte und Gemeinden werden in Niedersachsen mit einer Vielzahl von Projekten gefördert. Mit dem Programm 2010 werden in Niedersachsen Mittel in Höhe von insgesamt 42 Mio. Euro an die Kommunen vergeben. "Fördermittel können nicht einfach zu Lasten der ohnehin durch die Finanzkrise arg gebeutelten Gemeinden gespart werden. Wie kaum ein anderes Instrument stellt die Städtebauförderung einen wirkungsvollen Motor für die Konjunktur vor Ort und damit zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen dar", so der Finazausschussvorsitzende im Rat der Stadt Lohne, Clemens Haskamp.  

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Lohne  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.14 sec. | 15354 Besucher