29.08.2017, 13:58 Uhr | Walter Goda
Auf Konverterstationen im Landkreis Cloppenburg kann verzichtet werden!
Der CDU Kreisvorstand Vechta unterstützt eine Resolution des CDU Kreisparteitages Cloppenburg zum Thema Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungs-Systeme einstimmig.

Die CDU fordert hier die Planer auf die Offshore-Netzanschlussleitungen als HGÜ-Systeme bis in die Lastzentren in West- und Süddeutschland weiterzuführen, um so auf die Konverterstationen im Landkreis Cloppenburg verzichten zu können, die jeweils einen Flächenbedarf von ca. 23 ha haben werden.

„Die CDU steht voll und ganz hinter den Zielen der Energiewende“, so CDU Kreisvorsitzender Siemer, „allerdings darf die benötigte Infrastruktur nicht einzelne Regionen einseitig beanspruchen, sondern muss wirtschaftlich sein und die schutzwürdigen Belange aller Menschen berücksichtigen“. „In diesem Fall, so Siemer weiter, würden sich die Konverterverluste nicht erhöhen und außerdem ist die vorgeschlagene Alternative kostengünstiger. Aus diesem Grund unterstützen wir diese Resolution sehr gerne“, so der CDU Kreisvorsitzende aus Vechta abschließend.

Die Resolution ist als PDF-Datei beigefügt.

CDU Kreisvorsitzender Dr. Stephan Siemer MdL
Landkreis Vechta -
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Lohne  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.36 sec. | 73160 Besucher