CDU-Lohne empfiehlt Gründung eines Seniorenbeirates

Wünschen sich einen Seniorenbeirat für Lohne:  Tobias Gerdesmeyer, CDU-Bürgermeisterkandidat  (vorne Mitte) Clemens Wichelmann, CDU-Fraktionsvorsitzender (hinten rechts)		 Norbert Hinzke, Leiter Familienbildungsstätte (vorne links) Seniorenvertreter: Wolf
Wünschen sich einen Seniorenbeirat für Lohne: Tobias Gerdesmeyer, CDU-Bürgermeisterkandidat (vorne Mitte) Clemens Wichelmann, CDU-Fraktionsvorsitzender (hinten rechts) Norbert Hinzke, Leiter Familienbildungsstätte (vorne links) Seniorenvertreter: Wolf
Lohne ist eine junge Stadt. Aber auch die wachsende Zahl älterer Menschen bedarf einer Interessenvertretung. Aus diesem Grunde spricht sich die CDU-Lohne für die Einführung eines Seniorenbeirates in Lohne aus. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Clemens Wichelmann und der CDU-Bürgermeisterkandidat Tobias Gerdesmeyer trafen sich hierzu im Lohner Seniorentreffpunkt mit Seniorenvertretern.

Aus der großen Besucherzahl des Seniorentreffpunkts würden immer offener Wünsche, Anregungen aber auch Kritik an der Lebenssituation in Lohne geäußert, so Norbert Hinzke, Leiter der Familienbildungsstätte. Deshalb sei es an der Zeit, einen Seniorenbeirat als festen Ansprechpartner für die Interessen und Belange älterer Menschen einzurichten. 

"Wir sind eine familienfreundliche Stadt", sagt Tobias Gerdesmeyer, "und es wird viel für junge Familien und Kinder in Lohne getan. Die spezielle Arbeit für die Interessen der Senioren ist aber noch ausbaufähig". Über die Einrichtung eines Seniorenbeirates könne man auf die Bedürfnisse älterer Menschen aufmerksam machen und auf deren Berücksichtigung hinwirken. 

Nach einer inhaltlichen Vorbereitung durch die Seniorenvertreter möchte der Seniorentreffpunkt in nächster Zeit zu einer Gründungsversammlung einladen. Altenwohnheime, die Kirchengemeinden, aber auch alle anderen seniorenspezifischen Vereine und Einrichtungen sollen Gelegenheit bekommen, Vertreter für diese Versammlung zu benennen. Die Senioren können dann aus ihrer Mitte einen Beirat wählen, der die Interessen älterer Menschen vertritt. Außerdem hat der Beirat die Möglichkeit, zu öffentlichen Sitzungen und besonderen Sprechstunden einzuladen. Auch an eine Vertretung im städtischen Ausschuss für Jugend, Familie und Senioren ist gedacht. 


 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben