Fahrradstraßen: Autofahrer müssen mehr Rücksicht nehmen 

CDU‐Fraktion macht Test in der Lohner Innenstadt 

Die CDU Fraktion testet die neuen Fahrradstraßen in Lohne. Foto: Stefan  Freiwald
Die CDU Fraktion testet die neuen Fahrradstraßen in Lohne. Foto: Stefan Freiwald

LOHNE. Die neuen Verkehrsregeln in der Brinkstraße und der Lindenstraße werden noch von vielen Autofahrern missachtet. Das ist das Ergebnis eines Tests der CDU‐Fraktion im Lohner Stadtrat. Die Politiker sind am Donnerstagabend (28. September) mit dem Fahrrad durch die Innenstadt gefahren, um mögliche Schwachstellen auszumachen.  

Das Fazit: Schutzstreifen und Wege für Radfahrer sollten auch an anderen Stellen der Stadt  weiter ausgebaut werden. „Mit der Umwidmung der Brinkstraße und der Lindenstraße zu  Fahrradstraßen sind wir auf dem richtigen Weg“, betonte Fraktionsvorsitzender Norbert  Hinzke.

Allerdings müssten die Autofahrer umlernen. So haben Radler in Fahrradstraßen Vorrang vor  den Autos. Auch dürfen sie nebeneinander fahren. „Das wissen viele Autofahrer  offensichtlich noch nicht“, hat Hinzke festgestellt. Er forderte die motorisierten  Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksicht auf. Beim Test ist aufgefallen, dass PKW Fahrer drängelten und überholten und dadurch die Radfahrer verunsicherten und gefährdeten. Hinzke begrüßte, dass Ordnungsbeamte der Stadt und die Polizei den Verkehr in diesen  Straßen häufig kontrollieren und Autofahrer aufklären. „Das ist sicherlich noch für längere  Zeit nötig“, sagte der Fraktionsvorsitzende.  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben